Diät oder Ernährungsumstellung – wie nehmen Sie ab?

  • Sumo

Abnehmen ist nicht immer ganz einfach, das dürfte so gut wie jeder, der es schon mal ausprobiert hat, bestätigen können. Da ist das Sprichwort „2 Sekunden im Mund, 2 Jahre auf der Hüfte“ leider äußerst zutreffend. Zunehmen geht meist leider viel zu schnell, Abnehmen wird hingegen oft zu einer langwierigen Strapaze.

Diäten und der Jojo-Effekt

Das Erste, woran wir denken, wenn wir ein paar Kilos los werden möchten, ist eine Diät. Diese bringt meist Tage des Verzichts und der sportlichen Anstrengung mit sich. Nicht selten heißt es hungern und das Ergebnis sind vielleicht ein paar Pfunde weniger auf den Rippen, dafür aber eine eher mäßige Laune. Was am Anfang vielleicht noch ganz leicht und machbar aussieht, wird nach einiger Zeit eher nervig und dann hält man doch nicht mehr ganz so viel von der neuen Diät, die am Anfang noch so vielversprechend war. Natürlich versprechen zahlreiche Diäten schnelle Erfolge und hin und wieder stellen diese sich sogar ein. Mehrere Kilos in wenigen Wochen. Ein Traum wird wahr. Doch sobald die Diät beendet ist, setzt bei vielen der berühmt berüchtigte Jojo-Effekt ein und am Ende hat man dann vielleicht sogar mehr auf den Rippen, als vor der mühsamen Diät.

Zauberwort Ernährungsumstellung

Eine Diät ist also nicht unbedingt der Schlüssel zum Erfolg, wenn das Ziel eine dauerhafte Traumfigur ist. Deswegen gilt es, die Ernährung komplett umzustellen und sich bewusster zu ernähren. Ernährungsumstellung ist das Zauberwort. Nicht Diät. Aber eine Ernährungsumstellung hilft natürlich nur beim Abnehmen, wenn man sie auch dauerhaft beibehält. Das Abnehmen geht dabei zwar häufig sehr viel langsamer als bei strengen Diäten, dafür sind die Erfolge aber auch umso langwieriger. Zu einer Ernährungsumstellung gehört unbedingt eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Das hat zum Vorteil, dass der Körper nachher nicht nur besser aussieht, sondern auch sehr viel gesünder ist. Ganz anders ist das bei einer Diät, bei denen der Körper häufig an unterschiedlichen Mängeln zu leiden hat. Also noch ein gutes Argument gegen eine strenge Diät.

Ein Kompromiss

Natürlich spricht einiges gegen eine Diät, aber es spricht auch etwas ganz Entscheidendes dafür: der relativ schnelle Verlust von verhältnismäßig viel Gewicht. Wer deshalb also nicht auf eine Diät verzichten möchte, der sollte die Diät mit einer anschließenden Ernährungsumstellung kombinieren. So kann er von dem schnellen Gewichtverlust, den die Diät möglich macht, profitieren und mit der Ernährungsumstellung gleichzeitig dem unwillkommenen Jojo-Effekt vorbeugen und Mangelerscheinungen entgegen wirken.

Gefällt Dir der Beitrag? Dann teile Ihn! Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter

10 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Es heist ja auch das 80 % des Erfolges beim Abnehmen allein von der Ernährung kommen. Das ist schon sehr beeindruckend! Daher sollte man wirklich Wert auf die Nahrung legen die man tag täglich zu sich nimmt.

    • Hallo Mellanie, absolut da stimme ich dir zu. Ich kenne einige Menschen die sehr sportlich sind, allerdings sich nach wie vor falsch und ungesunde Ernähren. Dies Menschen habe trotz ihrer sportlichen Aktivität oft ein Gewichtsproblem.
      Der Schlüßel zum Idealgewicht ist die Ernährung, dies langfristig so zu gestalten, dass Sie ausgewogen und gesund ist.
      Viele Grüße Stephan

  2. Das Pareto Prinzip besagt das die Ernährung etwa 80% des Erfolges ausmacht und die restlichen 20% ist der Feinschliff durch sportlichen Aktivitäten. Wenn man sich wirklich auf die Ernährung fokussiert, wird man große Erfolge erzielen. Es sehr leckere und gesunde Gerichte, die einem helfen bei abnehmen aber das wissen viele Menschen. Man muß sich nicht den ganzen Tag von Karotten ernähren um abnehmen zu können.
    Danke für den hilfreichen Beitrag.

    Liebe Grüße,
    Lena

    • Hallo Carina,
      definitiv ja, es führt kein Weg daran vorbei seine Ernährugsgewohnheiten zu ändern.
      Nur dann wirst Du abnehmen und auch dein Gewicht reduzieren bzw. halten.
      Viele Grüße
      Stephan

      • Hallo Stephan.

        Was sind denn genau die Nachteile einer Diät? Ich finde der Begriff Diät wird zu sehr auf den Begriff Gewichtsreduktion reduziert. Sicherlich beinhalten Diäten nicht alle eine ausgewogene Ernährung und mögen deshalb nicht gesund sein. Aber alle Diäten über einen Kamm zu scheren denke ich zu einfach gedacht. Ich denke es kommt immer auf das „wie“ also auch die Ausführung einer Diät. Man bedenke auch mal, dass es wesentlich ungeünder sein könnte übergewichtig zu sein im Vergleich zu einer Diät ausführen. Tja, was wäre hier wohl das kleinere Übel? 😉

        Bester Gruß Florian

        • Hallo Florian,

          herzlichen Dank für deinen Beitrag.

          Unter Diät versteht ich eine bestimmte Art der Ernährung für Kranke oder Übergewichtige.
          Natürlich ist es oft Sinnvoll und notwendig. Allerdings zeigt die Erfahrung, eine Diät funktioniert meist nur
          so lange wie sich die Probanden daran halte und diese ausführen.

          Und genau deshalb scheitern fast alle die eine Diät machen,
          weil es nicht gelingt die in der Diät erforderliche Kost in das tägliche Leben zu integrieren.
          Viel besser ist es dauerhat seine Essgewohnheiten zu ändern und sich ausgewogen zu ernähren.

          Liebe Grüße
          Stephan

          • Stichwort – der Geist ist willig, der Körper ist schwach!
            Ich bin Kraftsportler und mache auch meine Diäten, aber ja – als Fitnessjunkie bin ich sogar irgendwo schon „krank“ – süchtig nach dem Gewichte stemmen und dem Wahn den Körper fit zu bekommen 😉

            Ich gebe dir vollkommen Recht, dass deine Ernährungsumstellung langfristig und viel nachhaltiger ist. Dennoch versuchen es viele mit einer Crash Diät mit dem Ansatz schnell abzunehmen und schmeißen sich die ein oder anderen Abnehmtabletten rein. Wenigtens etwas – und besser als nichts, auch wenn der Jojo-Effekt einsetzt.

            Ich bin in jedem Fall pro Ernährungsumstellung, auch wenn einfacher gesagt als getan.

            Beste Grüße,
            Flo

          • Hallo Florian,

            in meinen Seminaren erzählen mir die Teilnehmer sehr oft was Sie alles genommen haben.
            Unterm Strich ist das Resümee bei den Teilnehmer meist, dass Sie schlicht den Aufwand nicht
            betreiben möchten der mit einer Ernährungsumstellung einhergeht.
            Es ist natürlich viel einfacher etwas „ein zu schmeißen“ als die Ernährung umzustellen.
            Jeder der alte Gewohnheiten ändern möchte und da zähle ich auch das Essverhalten dazu,
            weiß wie schwer es ist diese zu ändern.
            Allerdings und das ist das positive, jeder kann es schaffen wenn er die volle Verantwortung übernimmt und eine
            Glasklare Entscheidung trifft und diese bis zum Erfolg verfolgt.

            Danke für deinen konstruktiven Beitrag und viel Erfolg
            Stephan

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.